Vorteil eines Gruppencoachings

Vorteil eines Gruppencoachings

Das Konzept des Empathiecoachings funktioniert bei Einzelcoachings gut, bei Gruppencoachings jedoch noch besser. Die Erklärung ist einfach:

In einem Einzelcoaching hat der Coach die Aufgabe, dem Coachee den Blickwinkel des zweiten oder auch weiterer Protagonisten zu erklären und somit die jeweils konträre Position einzunehmen. Dies kann aber immer nur „bedingt“ gut umgesetzt werden, weil der Coach die tatsächlichen Beweggründe für Äußerungen oder Verhaltensweisen nur erahnen, aber nicht voll umfänglich nachempfinden kann.

In einem Gruppencoaching können die jeweils beteiligten Menschen ihre Position, ihren Blickwinkel und ihr Empfinden sehr viel authentischer darlegen. Denkbar ist, die verschiedenen Positionen wie bei einer Familienaufstellung von Menschen ausfüllen zu lassen, die selbst nicht involviert sind, aber stellvertretend in die jeweilige Rolle schlüpfen. Das eigentliche Gegenüber bleibt hierbei nur ein Beobachter.

Durch diese Vorgehensweise können die Beteiligten lernen, sich in die jeweils andere Position hineinzuversetzen und somit sukzessive empathischer werden. Es ist ein Lernprozess, der sich lohnt.